Edu-Seasons Sprachreisen Informationen zum Coronavirus

By 7. August 2020Allgemein

Frau unter einem Baum in Australien

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie in den kommenden Tagen und Wochen über die aktuellen Entwicklungen rund um Edu-Seasons Reisebuchungen, Reisen allgemein und den Coronavirus auf dem Laufenden halten.

07.08.20

Unsere aktuellen Familiensprachreisenden auf Malta und in Frankreich haben ihre Aufenthalte sehr positiv eingeschätzt und auch eine Langzeitteilnehmerin in Kanada reist weiter durchs Land und ist dort sehr glücklich. Wir erwarten zwei weitere Anreisen nach Vancouver an diesem Wochenende und die ersten Anreisen nach dem Ausbruch der Corona Pandemie nach Italien Ende August, wenn die Situation stabil bleibt. Alle unsere Partnerschulen gehen sehr professionell und wahnsinnig hilfsbereit mit der Situation um, und die Sprachschulen die schon wieder geöffnet sind, haben in einen neuen Alltag gefunden.

06.08.20

DER ILAC ROCKSTAR AWARD FÜR EDU-SEASONS SPRACHREISEN. Eine wunderbare Würdigung unserer Arbeit in Corona Pandemie Zeiten haben wir heute von einer der führenden Sprachschulen und Colleges in Kanada erhalten ILAC und ILAC International College:

Edu-Seasons Sprachreisen hat ILAC Rock Star Award gewonnen

Bravo! The international education agency EDU-SEASONS SPRACHREISEN has been chosen to receive an ILAC INTERNATIONAL COLLEGE Rock Star Award for versatility, innovation and resilience in 2020.

On behalf of the International Language Academy of Canada (ILAC), I would like to personally thank you for your flexibility, creativity and commitment during the COVID-19 pandemic. Thank you for believing in us and continuing to offer excellent service and support to international students and their families.

Over the past few months, your agency has shown itself to be a leader in the industry and a dedicated partner. Despite the challenges and stresses of COVID-19, you have adapted to the new circumstances with an attitude of hope and possibility.

04.07.20

Ab dem 10.07.2020 fallen die 2 Wochen Quarantäne in England weg und Reisende unter anderem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können unproblematisch einreisen. Einige Sprachschulen in England öffnen ab Anfang August wieder. Unsere ersten Familiensprachreisen starten an diesem Wochenende mit Anreisen (Flug) auf der Sonneninsel Malta, und es folgen Reisen nach Frankreich (Auto). Last Minute können Sie gerne auch Ihre Sprachreise mit uns organisieren.

11.06.20

Es kommt wieder Bewegung ins Reisen und wir sind hoffnungsfroh und immer optimistisch !

Aktuelle Informationen über die Wiedereröffnungen der Sprachschulen: Aufgrund der ständigen Änderungen anlässlich der COVID 19-Pandemie und den einhergehenden (Reise-)Lockerungen, möchten wir Sie nun über die aktualisierten Termine der Wiedereröffnungen der Sprachschulen informieren. In Anbetracht der unvorhersehbaren Lage sind die angegebenen Daten jedoch nur vorläufig und nicht bindend.

Italien – Flughäfen offen ab Anfang Juni, Sprachschulen ab  August

Spanien – 01.07.2020 (keine Quarantäne erforderlich)

Schweiz – Sprachschulen offen

Australien – 22.06.2020

Irland – 10.08. oder Anfang September (laufende Quarantäne 2 Wochen)

UK – Öffnungen von Stadt zu Stadt und Sprachschulen in UK individuell unterschiedlich zwischen Ende Juli und Ende September,

Kanada – 06.07.20 Westküste (Vancouver), August/September Ostküste (Toronto)

Frankreich – 15.06.2020 (Achtung Flüge teilweise bis Ende Juli gestrichen)

Malta – 30.06.2020

USA – Kalifornien voraussichtlich ab 31.7.2020, Ostküste unklar

Flüge nach Argentinien ab 01.09.2020 möglich

Südafrika – 01.06.2020

10.06.20

Die Sprachschulen öffnen wieder und der Unterricht kann beginnen! Damit Sie jedoch ganz unbesorgt Ihren Sprachurlaub antreten können, möchten wir Sie über 9 infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in den Sprachschulen, sowie in den Unterkünften informieren:

– die Startzeiten der Kurse können anfangs gestaffelt sein, um die Überlastung in öffentlichen Bereichen und Klassenzimmern zu minimieren

– in allen Klassen wird auf das Social Distancing bzw. den Mindestabstand geachtet (die Schüler sitzen ca. 2 Meter voneinander entfernt)

– alle Schüler und Angestellte unterliegen der Maskenpflicht (Masken werden im Notfall auch von den Schulen zur Verfügung gestellt)

– Händedesinfektionsmittel werden sowohl in öffentlichen Bereichen als auch in Klassenzimmern vorhanden sein

– eine gründliche Reinigung der Sprachschulen wird regelmäßig durchgeführt

– Kücheneinrichtungen sind teilweise nicht nutzbar

– soziale Aktivitäten werden teilweise „online“ fortgesetzt (z.B. (Video-)Chat)

– sollte sich ein Schüler zu irgendeinem Zeitpunkt unwohl fühlen, dann wird die Körpertemperatur vor Ort gemessen und der Schüler wird gegebenenfalls darum gebeten, nach Hause zurückzukehren

– alle Unterkünfte und Gastfamilien befolgen die offiziellen COVID-19-Präventionsrichtlinien und die Studenten werden darum gebeten, dies ebenfalls zu tun, um sicherzustellen, dass alle gesund bleiben und eine angenehme Zeit haben

– Schüler werden gebeten, die Schule sofort nach dem Unterricht zu verlassen, sowie max. 15 min. vor Unterrichtsbeginn zu erscheinen (umso weniger, desto besser)

–  allen Mitarbeitern und derzeitigen Studenten wird empfohlen, eine sogenannte COVID Safe App der jeweiligen Regierung herunterzuladen

– den Schülern ist es untersagt, sich in den öffentlichen Bereichen der Schule zu „versammeln“

– die Nutzung von Gemeinschaftsgeräten (z.B. Mikrowelle, Computer, Tischtennisplatte), sowie der Bibliotheksbesuch sind ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt verboten

30.05.20

Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie, die sich seit letztem Dezember wie ein Lauffeuer ausbreitete, hat das Leben der Menschen und damit auch das Reisen auf der ganzen Welt stark beeinflusst.

Seit kurzem gibt es jedoch erste Lichtblicke: Fluggesellschaften nehmen wieder den Betrieb auf, immer mehr Grenzen werden geöffnet und die Hoffnung auf einen Sommerurlaub 2020 steigt.

Auch wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um Ihnen dies zu ermöglichen. Dennoch liegt uns auch Ihre Gesundheit sehr am Herzen, weshalb wir Ihnen eine erste Liste zusammengestellt haben, um Sie über das Reisen in Zeiten der Covid-19-Pandemie zu informieren:

  1. Ein Corona-Test kann vor einer Reise gefordert werden und ist damit kein Vorwand, um eine Reise nicht anzutreten.
  2. Das Corona-Virus ist hoch ansteckend und auf der ganzen Welt präsent. Der Kunde tritt die Reise freiwillig und auf eigene Gefahr an. Der Veranstalter kann somit nicht für eine Infektion verantwortlich gemacht werden.
  3. Vor dem Beginn der Reise sollte sich der/die Reisende/n über jegliche Hygienevorschriften informieren, um das Risiko am Coronavirus zu erkranken und andere damit zu infizieren möglichst einzudämmen.
  4. Vor der Reise sollte zudem unbedingt ein persönliches Gespräch mit dem Veranstalter gesucht werden. Reiseveranstalter sind gerade jetzt wichtiger denn je, da Sie Ihren Kunden etwas bieten, dass eine Buchungsmaschine selten leisten kann – eine persönliche und umfangreiche Unterstützung bei Fragen und Problemen.

Last but not least von der Webseite tagesschau.de (Liveblog Coronavirus vom 3/6/20):

Die Bundesregierung betont, dass deutsche Touristen nach der Aufhebung der Reisewarnung für EU-Staaten nicht mit einer erneuten Rückholaktion bei neuen Corona-Beschränkungen in diesen Ländern rechnen können. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes wies darauf hin, dass eine Wiederholung der Aktion im März und April nicht möglich sei, als Hunderttausende gestrandete Touristen mit Hilfe der Bundesregierung nach Deutschland zurückgebracht worden waren. “Jeder muss sich des Risikos bewusst sein”, betonte er. Das ändere nichts an einer konsularischen Betreuung im Notfall.

26.05.20

Das Coronavirus hat Reisen zeitweise nahezu unmöglich gemacht. Umso mehr freut es uns, Ihnen nun mitteilen zu können, dass Fluggesellschaften wie EasyJet kürzlich angekündigt haben, dass ab Mitte Juni der Betrieb wieder aufgenommen werden soll. Mit der neuen Situation kommen jedoch auch einige neue Hygienemaßnahmen mit an Bord. Dazu gehören: das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken auf allen Flügen und im Flughafengebäude, eine verbesserte Tiefenreinigung der Flugzeuge (Sie werden täglich desinfiziert, Kabinenluft wird alle 3-4 min. ausgewechselt – Prinzip wird auch in Krankenhäusern angewendet), die Verwendung von Handdesinfektionsmitteln und -tüchern, sowie die vorläufige Einstellung der Bordverpflegung. Mit dem kommenden Start des Flugbetriebs werden die Passagiere nach Möglichkeit weitläufig im gesamten Flugzeug verteilen. All diese Maßnahmen basieren auf den jüngsten Empfehlungen von Regierungen und internationalen Organisationen wie der EASA und der ICAO.

23.04.20

Eine längere Zeit ist vergangen, in der sich immer wieder binnen 24 Stunden die Situation geändert hat. Aktuell können wir meist nicht vorhersehen, was in 2 Wochen passiert. Die meisten unserer Kunden willigen ein, ihre Sprachreise bis ins kommende Jahr kostenfrei umzubuchen. Auch Langzeitpläne für Gap Year Programme oder Familiensabbatical werden jetzt schon geplant. Die angebotenen Online Sprachkurse werden immer besser angenommen, und so lernen beispielsweise an unserem kanadischen Partnercollege ILAC aktuell 870 Studenten aus aller Welt im Lockdown Modus. Das Leben und Lernen geht weiter in den möglichen Parametern, und wir laden Sie herzlich ein, Teil dieser Community zu werden.

20.03.20

Heute erreichen uns viele E-Mails britischer Sprachschulen, die ab sofort auf unbestimmte Zeit schließen werden. Ferner kann es sein, daß eine Einreise in Kanada erst wieder Anfang Juli möglich ist. Jedoch gibt es dafür noch eine gesicherte Information der kanadischen Regierung.

17.03.20

Seit heute betreffen die Grenzschließungen in Kanada auch Edu-Seasons Programmteilnehmer, die ihre Collegeprogramme am kommenden Wochenende beginnen wollten und nun erst einmal auf einen Start Ende Mai umgebucht sind, in der Hoffnung, daß sich bis dahin alles normalisiert. Unseren aktuellen Programmteilnehmern in den USA und in Kanada geht es gut. Sie werden ihre Reisen vorerst nicht abbrechen, da sie für längere Zeit in beiden Ländern sind.

16.03.20

Die Infektionszahlen in Korea sind rückläufig. Die Sprachschule Lexis Korea schreibt heute in ihrem Newsletter: Since last weekend, the situation is under control in Korea with the number of new infections declining and the number of people who have recovered rising quickly. We now have less than 100 infections per day which is a very positive sign.

15.03.20

Heute erreichten uns Informationen, über Schulschließungen in Frankreich, Kanada und den USA, ca. bis 6. April.

Allen unseren Reisenden im Ausland empfehlen wir ab sofort die Registrierung auf der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes (“Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Das Auswärtige Amt rät, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit die Auslandsvertretungen vor Ort – falls erforderlich – in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit den Deutschen in ihrem Amtsbezirk schnell Verbindung aufnehmen können.” (Auswärtiges Amt)

Link zur Krisenvorsorgeliste (ELEFAND):

https://elefand.diplo.de/

13.03.20

Es ist davon auszugehen, daß wegen einer möglichen Schulschließung der öffentlichen Schulen in Berlin, das Edu-Seasons Büro bis auf weiteres geschlossen bleibt. Wir ziehen also in Home Office, und werden für Sie genauso wie beim laufenden Bürobetrieb unter der regulären Rufnummer 030 120 204 86 und via info@edu-seasons.com erreichbar sein.

12.03.20

Um 14.30 Uhr erhielten wir die Information, daß alle irischen Schulen zwischen heute 18 Uhr und dem 29.3.20 geschlossen bleiben. Wir gehen davon aus, daß diese Entwicklung auch alle irischen Sprachschulen betreffen wird.

Seit heute dürfen keine Europäer in die USA einreisen. Diese Sperre besteht erstmal 30 Tage bis zum 10.04.2020. Wir stehen mit einem unserer Schauspielstudenten deshalb seit gestern Abend in Kontakt.

11.03.20

Heute um 15.30 Uhr erhielten wir seitens unserer maltesischen Partnerschule die Information, daß die Regierung ab sofort Reisen zwischen Malta und Deutschland und Malta und der Schweiz untersagt. Davon betroffen sind auch Frankreich, Italien und Spanien. Diese Situation wir wahrscheinlich eine Edu-Seasons Familie in den Osterferien betreffen, mit der wir bereits Kontakt aufgenommen haben. Es ist noch nicht bekannt, wie lange diese Sperre aufrecht erhalten wird.

Unser Partnercollege LAPAC für Schauspiel und Film in Los Angeles gab uns heute den Hinweis, daß alle Studenten ab sofort bei der Einreise in die USA aber auch im täglichen Leben einen Nachweis ihrer Auslandskrankenversicherung (AKV) bei sich tragen sollten. Allgemein wichtig sind auch Notrufnummern der Versicherung, die im Krankheitsfall erreicht werden können. Diese Vorsichtsmaßnahme lässt sich sicherlich auf alle Reiseländer übertragen. Wenn möglich laden wir Ihre AKV Daten als PDF in Ihre Reisemappen, so daß sie nach Bedarf auch offline auf Ihrem Smartphone verfügbar sind.

10.03.20

Diese Woche sahen wir uns gezwungen, aufgrund der Entwicklungen in Italien, drei Sprachreisen abzusagen. Zwei davon sollen zu einem anderen Termin stattfinden und eine Sprachreise wird auf Wunsch der Kundin vorerst kostenfrei storniert. Die kostenfreie Stornierung ist jedoch nur möglich, wenn unsere Partner Sprachschule im Ausland diese Kulanzregelung walten lässt. Unsererseits versuchen wir, immer 100% kulant zu sein. Generell hoffen wir zusammen mit unseren Partnern im Ausland sehr auf das Verständnis unserer Kunden und eine mögliche Umbuchung, so daß es nicht zu einem 100%-igen Leistungsausfall kommt, sondern die Inanspruchnahme der Leistung nur verschoben wird. Wann immer möglich verschieben wir Ihre Sprachreise gerne auf einen anderen Termin später im Jahr 2020 oder auch direkt ins Jahr 2021.

Aktueller Stand ist das die Sprachschulen in Italien bis Ende April ihre Arbeit wieder aufnehmen. In Städten wie Mailand oder Siena werden die Sprachschüler vor Ort via Zoom online unterrichtet.

Die Situation in Irland, UK, Malta, Kanada und den USA ist noch nicht alarmierend, aber wir stehen mit all unseren Partnerschulen in engem Kontakt und erhalten sofort Informationen, sollte sich die Lage ändern. Dies betrifft all unsere Sprachreisenden im Monat April.

Ausnahmslos alle unsere Partnerschulen im Ausland sowie unsere befreundeten Partneragenturen überall auf der Welt sind aufgrund der globalen Situation im Ausnahmezustand. Binnen 24 Stunden Schulschließungen, Stornierungen, Umbuchungen und eine große Unsicherheit gilt es für uns alle zu meistern. Unsere globale Sprachreisefamilie ist trotz der Umstände sehr solidarisch, und wir hoffen mit allen Ländern, daß die Situation schnell in den Griff zu bekommen ist.

Aktuelle FAQs:

Reisekrankenversicherung der Caremed:

Die Reisekrankenversicherung der Caremed sichert alle akuten Behandlungsfälle im Ausland ab, und dazu zählt natürlich auch die Behandlung des Coronavirus.

Reiserücktrittskostenversicherung:

Sollten Sie vor Ihrer Abreise am Coronavirus erkranken und dies durch einen Arzt schriftlich bestätigt werden, so greift selbstverständlich Ihre Reiserücktrittskostenversicherung der Caremed. Stornokosten werden jedoch nicht übernommen, wenn eine Sorge betreffs einer anzutretenden Reise besteht. Reiseeinschränkungen ins Zielland sind ebenfalls vom Versicherungsschutz ausgenommen.

Reisen allgemein:

(Stand Datum siehe Seitenbeginn) https://www.tagesschau.de/inland/corona-reisen-faq-105.html

Quellen für eine objektive Berichterstattung zum Coronavirus:

Zahlen Coronavirus Infektionen Deutschland > https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-karte-deutschland-101.html

Zahlen Coronavirus Infektionen International > https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html

Robert Koch Institut > https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Was tun im Notfall ?

Wer etwa 14 Tage nach einer Reise oder auch unabhängig davon Krankheitssymptome wie Fieber, Husten und/oder Atemnot entwickelt und vermutet, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, sollte zunächst seine Ärztin oder seinen Arzt telefonisch kontaktieren und keinesfalls die Praxis aufsuchen. Ist der Hausarzt nicht erreichbar, dann die Notfallnummer 116117 wählen. Geht es dem Betroffenen sehr schlecht, sollte der Notruf 112 gewählt werden.

(Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/corona-faq-103.html)

Mit Kindern zuhause lernen – eine Linksammlung

https://www.schlaukopf.de/

https://antolin.westermann.de/

https://www.tagesschau.de/inland/corona-kinderprogramm-101.html

Gedächtnistraining – https://www.gregorstaub.com/

Englisch lernen für Kinder – Tipps und Ressourcen https://edu-seasons.com/englisch-lernen-fuer-kinder-tipps-und-ressourcen/

https://www-de.scoyo.com/unternehmen/corona-frei

Lernen in Französisch – https://www.cned.fr

Virtuelle Sprachkurse mit Sprachschulen im Ausland bei Edu-Seasons buchbar

Italienisch mit 20 Wochenstunden mit der Scuola Leonardo da Vinci in Siena

Italienisch ab 5 Wochenstunden lernen mit DILIT Rom

Englisch lernen online mit Gymglish und Langports Australien, jetzt 1 Monat kostenfrei

Russisch pro Wochenstunde, 10 oder 25 Wochenstunden

Koreanisch online lernen mit LEXIS Korea ab 10 Wochenstunden

Wenn Sie Fragen zur aktuellen Situation haben, dann kontaktieren Sie uns bitte via info@edu-seasons.com.

Ihr Team von Edu-Seasons Sprachreisen

© 2016 Edu-Seasons | Sprachreisen